Shoppero: Geld verdienen mit Produktbewertungen

5

ShopperoWer im Netz – sei es in einem Onlineshop oder in einem Forum – Produkte bewertet, sieht dafür normalerweise keinen Cent. Der Betreiber der Seite kann aber mit den erstellten Inhalten prima Geld verdienen, in dem er die Werbeplätze auf den Bewertungsseiten verkauft.

Shoppero – als Autor Geld verdienen

Diese “Ungerechtigkeit” will Nico Lumma mit seiner neuen Plattform Shoppero beseitigen. Wer auf Shoppero eine Produktbewertung schreibt, wird direkt an den Einnahmen der Seite beteiligt. Wer den Link zu einer Bewertung an Freunde und Bekannte schickt oder auf seiner Homepage platziert, steigert seinen Einnahmeanteil nochmals.

www.shoppero.de

Ich habe die Plattform vor einigen Tagen getestet und einen kurzen Erfahrungsbericht zu meinem Macbook Pro geschrieben. Auch wenn noch nicht alles rund läuft, ging doch zumindest die Anmeldung und das Einstellen der Bewertung ohne Probleme von statten. Ich habe mit meiner Bewertung innerhalb einer Woche 0,36 Euro verdient. Das ist zwar kein Vermögen – läßt aber erkennen, daß regelmäßige Schreibe sich durchaus in die eine oder andere bare Münze verwandeln läßt.

Meine Mac Book Pro Bewertung

Das Flash Adget hier ins Blog zu fummeln, war übrigens nicht ganz so einfach. Wenn man den Code von Shoppero kopiert sollte man alle Zeilenumbrüche in den Parametern entfernen. Sonst fügt Wordpess automatisch <BR>s ein.

5 Responses to “Shoppero: Geld verdienen mit Produktbewertungen”

  1. Björn Koblow

    Mai 14. 2007

    Nette Sache … nur § 3 vom “Datenschutz” ( http://tinyurl.com/2jn7pg ) stört mich persönlich sehr und hält mich von der Nutzung dieses Dienstes Ab.

    Reply to this comment
  2. Gabriel

    Mai 14. 2007

    So richtig scheint es mit der Einbindung des Adgets aber noch nicht geklappt zu haben, ich sende Dir mal nen Screenshot per Mail, das wird schon noch ;)

    Ich hatte mich ja ungefähr zur gleichen Zeit wie Du bei der Plattform angemeldet, und habe mit meiner N70-”Empfehlung” bisher 0,30 EUR verdient (weisst Du was es mit den 10 EUR auf sich hat? Startguthaben?). Das zeigt also auch relativ gut die Unabhängigkeit der Einnahmen von der Preisklasse des Produkts, die ja so gewollt ist. Bin gespannt auf die weitere Entwicklung von Shoppero und werde da auch noch ein wenig experimentieren.

    Reply to this comment
  3. Sebastian

    Mai 14. 2007

    @björn

    Dieser Punkt würde mich jetzt nicht wirklich stören. Das ist doch 1.) schon fast Standard und zweitens machen es die meisten auch ohne Einwilligung. (ob das rechtskonform ist, darüber wird noch gestritten)

    Ich finde vielmehr das automatische Einfügen von Produktbildern anderer Webseiten problematisch. Obwohl ich denke, daß die Haftungsabwälzung auf den User so nicht funktionieren wird.

    Reply to this comment
  4. Sebastian

    Mai 14. 2007

    @gabriel

    Die 10 Euro haben mich auch überrascht, weil damit gar nicht offensiv geworben wird.

    Die Unabhängigkeit vom Produkt gefällt mir im Zuge der Reviews gut. Weil es so auch Sinn macht, über interessante aber kommerziell eher uninteressante Produkte zu schreiben.

    Wenn die Einnahmen auf diesem Niveau bleiben (10 EUR TKP), finde ich das auch für die Verlinkung (da gibt ja noch den Faktor 3) sehr okay.

    Reply to this comment
  5. BlaM

    Jun 12. 2007

    Das erinnert mich jetzt spontan an ciao.com in seiner Anfangszeit. Dort (und bei dooyoo.de und yopi.com) konnte man damals (Ende der 90er) richtig Kohle mit Artikelbewertungen machen (hab damals einen vierstelligen DM-Betrag dort verdient)… So lange bis die kritische Masse erreicht war. Daraufhin wurde die Bezahlung empfindlich runtergeschraubt (

    Reply to this comment

Leave a Reply