Fataler Business-Fehler: Warten auf den Durchbruch

3
Foto: Dmitry Kutlayev | Photos.com

Foto: Dmitry Kutlayev | Photos.com

Ich habe gerade wieder Lust, ein bisschen den Oberlehrer zu spielen und die Welt zu erklären.

Was mir immer wieder – bei mir und anderen – auffällt, ist ein echter Hemmschuh für den Erfolg im Internetgeschäft. Ich nenne es das „Warten auf den Durchbruch.“

Ist der Griff nach den Sternen wirklich falsch?

So richtig es ist, bei der Konzeption und Strategieentwicklung „groß“ zu denken, so falsch ist es, dieses Denken auf das Tagesgeschäft zu übertragen.

Ich will gar nicht den überstrapazierten Spruch „Ein Startup ist ein Marathon und kein Sprint.“ zitieren. (oops, schon passiert 😉

Aber ich erwische mich oft genug selbst bei dem Gefühl, ich könnte an einem Tag die Welt einreißen. Das führt dazu, dass man permanent auf der Suche nach dem „größten Hebel“ ist, den man an seine Geschäfte ansetzen kann.

Meist gibt es keinen magischen Hebel

Da es den magischen Hebel aber nur ganz selten gibt, verschwendet die Suche danach nur Zeit, Geld und Energie. Und am Ende des Tages macht sich Frust über das Erreichte breit.

Die vielen, kleinen Schritte, die erfolgreiche Unternehmer jeden Tag nach vorn gehen. Das kleine Bisschen, das sie besser als die Konkurrenz sind, ist das, was über Sieg oder Niederlage entscheidet.

KPIs

Deshalb braucht man verschiedene KPIs für die unterschiedlichen Zeithorizonte. So wichtig die Entwicklung der Reichweite, der Werbeumsätze für uns auch sein mögen. Von „heute auf morgen“ können wir sie nicht beeinflussen.

Deshalb haben wir kurzfristig andere KPIs etabliert. Bspw. die Zahl der publizierten Artikel, Bilder oder Videos.

Mein Tipp

Sucht euch etwas, das euren täglichen Arbeitserfolg visualisiert. Haltet euch daran fest und pusht euch damit.

Gerade bei neuen Projekten ist das enorm wichtig. Wenn ich meinen Autoren wochenlang einen Trafficchart zeige, der auf der x-Achse aufliegt, ist das wenig motivierend. Wenn sie die Zahl der publizierten Artikel, Zeichen, Worte sehen, drückt das genau die Knöpfe, die gedrückt werden müssen.

Sebastian
36 Jahre - Blogger, Geek, Börsianer, Fotojunkie - Ich wohne mit meiner schwarzen Katze und einer bezaubernden Frau in Berlin und schreibe über die digitale Welt. mein privates Blog


3 Responses to “Fataler Business-Fehler: Warten auf den Durchbruch”

  1. steffen

    Apr 02. 2012

    meine persönliche erfahrung ist, dass es diesen einen großen hebel nicht gibt bzw. nicht geben sollte. wenn es ihn gibt, dann hat man vorher irgendwas radikal falsch gemacht oder vergessen.

    es gibt sicherlich kleine dinge die manchmal etwas mehr bewegen als andere kleine dinge. letztendlich entscheidet aber die summe an kleinen dingen.

    man muss permanent analysieren, experimentieren, nach verbesserungen suchen und diese kontinuierlich umsetzen (feilen, schleifen, hobeln, sägen, kleben, nageln, …).

    wer in allen relevanten bereichen für den erfolg mit pragmatismus und liebe zum produkt das optimum heraushohlt, der wird am ende erfolg haben.

  2. Sebastian

    Apr 02. 2012

    Na, siehste. Da sind wir uns einig.

    Mein Lieblingsprojekt bekommt jeden Tag technische und inhaltliche Updates.

    Und wenn die wichtigsten Portale erstmal technisch vereinheitlicht sind, wird Alles noch viel einfacher.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Weitermachen wie bisher? - 01.04.2012

    […] Chris Mulzer zu generativer Lebensführung und zunehmender Selbstverwirklichung […]